Erweiterte Suche



 ◄ 

Ottenleuebad

Landschaft

Ottenleuebad
 ► 
Ottenleuebad




Vorheriges Bild:
Nächstes Bild:
Ottenleuebad

Ottenleuebad Ottenleuebad


            


BILD Info Ottenleuebad
Beschreibung:
 
Schlüsselwörter:
Datum: 14.04.2014 23:16
Zuletzt gesehen: 07.12.2019 03:14
Hits: 722
Downloads: 1
Postkarten: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 722.2 KB
Hinzugefügt von: roger

IPTC Info
Objektbeschreibung: Der Löwe, die Liebe und das Leid

Von den einst zahlreichen und weithin bekannten Heilbädern am Gantrisch ist heutzutage nur noch das jenige am Schwefelberg in Betrieb. Die anderen haben lediglich ihren Namen erhalten können. Einer dieser ehemaligen Kurorte liegt auf der Südseite des Horbüelpasses auf einer besonnten Weideterrasse hoch über dem Tal der Kalten Sense: das Ottenleuebad. Sein eigenartiger Name bringt uns auf die Spur einer längst vergangenen Geschichte um Liebesnot und Heldenmut.

Ein Ziegenhirte soll es gewesen sein, der weiland im Waldmoor hinter der Egg eine unscheinbare Quelle entdeckte, die unter einem grossen Stein hervorsprudelte. Auf dem Felsen fand sich eine rätselhafte Inschrift: «Hier wollte Otto, der Löwe sterben und wurde durch die Quelle wieder gesund.» Tatsächlich erwies sich das Wässerchen, das in dieser Abgeschiedenheit zutage trat, bald als äusserst heilkräftig und die Menschen strömten von Nah und Fern herbei, um damit ihre mannigfaltigen Gebresten zu lindern. Die Sage erzählt uns freilich, wer der Urheber der geheimnisvollen Inschrift bei der Heilquelle war.

Als die Wirren des Hochmittelalters die ganze bekannte Welt erschütterten, verliebte sich am unteren Aarelauf ein junger Jäger namens Otto unsterblich in die Tochter eines Junkers. Trotz seines geringen Standes getraute sich der beherzte Jüngling in das Schloss des vornehmen Herrn und hielt um die Hand der schönen Dame an. Ihr wohlgeborener Vater erheiterte sich zunächst über das törichte Anliegen des liebestollen Freiers und sprach ihm alsdann eindringlich zu: «Derjenige, der meiner Tochter würdig ist, muss fürwahr ein verdienter Recke sein. Was Dein Geblüt nicht hergibt, magst Du Dir vielleicht durch hehre Taten verdienen, Bursche. Geh hin und hefte ritterlichen Ruhm auf Deinen Schild. Gott wird es Dir lohnen und diese blütenweisse Maid will ich Dir dann nicht mehr verwehren.» Otto erschrak ob dieser gestrengen Rede. Doch war die Leidenschaft so stark entbrannt in seinem Herz
Erstellt am: 13.04.2014
Stadt/Ort: Ottenleuebad
Bundesland: Bern
Ländername: Switzerland
Copyright-Vermerk: © 2014 by ROGER STAHN

EXIF Info
Hersteller: SIGMA
Modell: SIGMA SD1 Merrill

Autor: Kommentar:
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.




Vorheriges Bild:
   Ottenleuebad  
 Nächstes Bild:
Ottenleuebad   

 

RSS Feed: Ottenleuebad (Kommentare)