Erweiterte Suche



 ◄ 

Reykjavík Nordküste

16.08.2005

Island 0106
 ► 
Die Perle




Vorheriges Bild:
Nächstes Bild:
Die Perle

Reykjavík Nordküste Island 0106


            


BILD Info Die Perle
Beschreibung:
Die Perle, die im Jahr 1991 eingeweiht wurde, ist ein bemerkenswertes Gebäude. Das Gebäude ruht auf dem Gipfel des Öskjuhlíð- Hügels. Es ist eine Halbkugel, die auf sechs Heisswassertanks ruht. Jeder Tank fasst 4 Millionen Liter heissen Wassers. Im 4. Stock befindet sich eine gute Cafeterria mit einer Aussichtsplattform, und im 5. Stock gibt es ein gemütliches Retaurant das sich um 360° in zwei Stunden dreht.

Die geothermische Energie wurde erstmals nach 1930 aus den heissen Quellen in die Stadt geleitet, um einige Häuser und ein Schwimmbad zu beheizen. Im Jahr 1936, als die ersten Heisswassertanks errichtet wurden, verstand es sich von selbst, dass sie einen Platz auf dem Gipfel des Öskjuhlið-Hügels in einer Höhe von 61 Metern bekamen, denn der Druck von dieser Höhe reichte für Lieferung vom Heisswasser für Hochhäuser mit bis zu zehn Etagen aus.

Zur Zeit liefern 70 Bohrlöcher den Einwohner der Hauptstadt heisses Wasser. Die meisten Bohrlöcher sind 500 bis 2000 m tief, das tiefste ist 3000 m tief. Eine neue Energiequelle für Reykjavik ist das neue geothermische Kraftwerk in Nesjavellir ca 35 km östlich von Reykjavik. Es begann 1990 sowohl elektrische Energie als auch heisses Wasser nach Reykjavik und Umgebung zu liefern. Mit den neuesten Turbinen, die in den nächsten Monaten und Jahren in Betrieb genommen werden, erzeugt dieses Kraftwerk 400 MW. Das Kraftwerk kann von Reykjavik aus per Computer gesteuert werden .

In Island ist auch der Sitz der UN-Schule für geotherme Energie, denn die Isländer besitzen viele Experten in diesem Bereich. In vielen Ländern werden daher Projekte unter isländischer Leitung durchgeführt, so z.B. Beratung in den ehemaligen Ländern der Sowjetunion und in Nigeria.

Von der Aussichtsplattform der Perle hat man einen herrlichen Blick über die ganze Stadt und ihre Umgebung. Im Norden ist der 909 m hohe Berg Esja und links neben ihm der Berg Akrafjall. Bei gutem Wetter ist auch der mächtige Gletscher Snæfellsjökull zu sehen. Im 18 Jahrhundert schrieb Jules Verne den Abenteuerroman «Reise nach dem Mittelpunkt der Erde», der eine Reise beschreibt, die von Snæfällsjökull startet. Dieses Buch haben viele Ausländer gelesen. Nach Süden gibt es einen Blick über den bewachsenen Öskjuhlíð-Hügel, wo 180.000 Bäume in den letzten Jahrzehnten eingepflanzt worden sind. Die nahegelegene Nautólfsvik- Bucht und ihre Umgebung ist für Spaziergänge geeignet. Die Stadt erneuert den dortigen Strand, damit man im nächsten Sommer dort baden wird können. Die Nachbarstädte im Süden sind Kopavogur, Garðabær und Hafnarfjörður. Auch die Residenz des Präsidenten, Bessastaðir, sieht man von der Aussichtsplattform. Sie liegt im Gemeindegebiet Bessastaðahreppur.
Schlüsselwörter:
Datum: 18.01.2006 09:07
Zuletzt gesehen: 26.04.2018 06:56
Hits: 2045
Downloads: 0
Postkarten: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 220.0 KB
Hinzugefügt von: roger

Autor: Kommentar:
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.




Vorheriges Bild:
   Reykjavík Nordküste  
 Nächstes Bild:
Island 0106   

 

RSS Feed: Die Perle (Kommentare)